Home > Allgemein > CSU – Mehr Bayern in Berlin

CSU – Mehr Bayern in Berlin

1. September 2009

Humorvoll soll die politische Botschaft sein, welche die über ihr Diorama verbreitet. Im Zentrum wird nach Wunsch der Christlich-Sozialen das Brandenburger Tor stehen, das ganz in blau-weiße Rauten getaucht für eine starke in Berlin werben soll.


Nebenbei wird die Quadriga das Feld räumen müssen, um Platz für die Bavaria zu schaffen. Diese wacht von nun an über das Geschehen rund um das Berliner Tor, wo auf dem Diorama der CSU Volksfeststimmung herrscht: in Biergärten sitzen Familien, Geschäftsleute bis hin zu international zusammengesetzten Gruppen. Trachtenvereine und sogar eine Blaskapelle schaffen eine urbayerische Atmosphäre mitten im Herzen Berlins. Ganz unpolitisch wird das Idealland der CSU am Ende allerdings nicht; So findet man neben einem Familienhaus auch die Darstellung eines mittelständischen Betriebes, der durch Kredite gefördert wird.

Am Ende bleibt eigentlich nur die Frage offen, was wohl der Rest Deutschlands über diese bayerische Vision denkt. Andererseits lässt sich ein Bayer wahrscheinlich von der Meinung eines „Preußen“ ohnehin kaum beeinflussen.

Allgemein

  1. StephanE
    3. September 2009, 16:34 | #1

    Soweit man es bis jetzt sehen kann, ist dies eine gelungene, weil augenzwinkernde Darstellung, da ja der Einmarsch der Bayern in Berlin nur politisch erfolgen wird… Schön, wie die CSU sich da präsentiert.

  2. klaus & klyde
    5. September 2009, 16:39 | #2

    Eine gelungene Utopie, Libertas Bavariae, leben und leben lassen am weissblauen Brandenburger Tor. Das lasse ich mir als Utopie (ehrgeiziges aber erreichbares Ziel das motiviert) durchaus eingehen.
    Laptop mit Lederhosen konnte ich nicht ausmachen. Für die NichtBayern, in München haben wir ja ab und an ja auch den Fischmarkt und den WummWumm MultiKulti Technobeat. Schliess mich an, schön, wie die CSU sich da präsentiert, sonst hätte ich mich auch vehement bei Seehofer beschwert. Die anderen Parteien präsentieren sich eher langweilig oder utopielos (was schon tief blicken lässt). Bei der CDU bleibt einem die Spucke weg, so daneben ist das. Die Linke hat keine Utopie, sondern leidet an der Wirklichkeit, was bei deren Vorgeschichte Sinn macht. Platz zwei würde ich sagen. Total gross diese MiWuLa-Aktion, aussagekräftiger als Wahlplakate.

    Klaus und Klyde, häufige MiWuLa / HH Besucher

  3. Eva H.
    9. September 2009, 20:32 | #3

    Ja, lustig ist das!!! Ich würde im Leben nie CSU wählen, aber das Diorama habe ich als Nr. 1 gewählt.
    Es ist eine Utopie gefragt. Das soll doch nicht die Wirklichkeit darstellen, sondern einen schönen Traum. Und wenigstens einen Traum hat die CSU. Die anderen Parteien stellen sich doch nur miefig und piefig dar.

Kommentare sind geschlossen