Home > Allgemein > Die SPD Parteispitze gibt ihrem Diorama den Feinschliff

Die SPD Parteispitze gibt ihrem Diorama den Feinschliff

5. September 2009

Franz Müntefering und Olaf Scholz haben sich heute gemeinsam die Dioramen rund um das Projekt Utopia 2009 angesehen. Nach einem inoffziellen Rundgang durch das Miniatur Wunderland fanden sich der Vorsitzende und der Minister für Arbeit und Soziales in der Ausstellungsfläche ein, wo bereits zahlreiche Pressevertreter auf sie warteten.

Der Weg führte sie unter anderem vorbei an dem CSU Diorama, das für Gelächter sorgte. Dort fand Olaf Scholz seinen roten Dienstwagen wieder, welcher sich offensichtlich in die Szenerie verirrt habe. Am Diorama der FDP fiel die Aussage „Sie verlassen den Demokratischen Sektor“, aufgestellt in Richtung des Dioramas der Partei Die Linke, auf. Im Gegensatz dazu wurde das CDU Diorama kommentarlos zurückgelassen. Fragende Blicke ließen erahnen, was in den Köpfen der SPD vor sich ging.
Ohne Frage hingegen wurde das eigene Diorama „Sonnendeck“ begeistert aufgenommen. Unter anderem meinte man dort, Klaus Wowereit als DJ auf dem Karneval der Kulturen auszumachen, der mit rosa gefärbtem Irokesenschnitt die Menge animiert.

Abschließend haben sich beide noch selbst auf dem Diorama verewigt, als sie zwei Häuserfassaden am Marktplatz jeweils mit einem Spruch verzierten. Aus Franz Münteferings Feder entstammt der Satz „Nimm das Leben wie es ist, aber lass es nicht so“, Olaf Scholz hinterließ die Aussage „Niemand darf am Wegesrand zurückbleiben“.

Allgemein